Wir sind SINUS-Schule

Im Rahmen unserer Qualitätsarbeit haben wir uns in der Schule für das schwerpunktmäßige Arbeiten im naturwissenschaftlichen Bereich entschieden. Kinder sind von Natur aus neugierig und wissbegierig - sie fragen uns Erwachsene manchmal „Löcher in den Bauch“. Damit Kinder sich ihre Umwelt erschließen können, müssen sie die Gelegenheit erhalten, selbst aktiv zu werden, um Phänomenen und Fragen auf den Grund gehen zu können.

So haben wir uns beim landesweiten Sinusprojekt beworben und sind seit Sommer 2011 „Sinusschule für Nawi“ (Naturwissenschaften).

Für uns bedeutet es, dass wir den Schwerpunkt unserer Qualitätsarbeit auf die Verbesserung der Unterrichtsqualität im naturwissenschaftlichen Bereich legen und den naturwissenschaftlichen Themen im Unterricht mehr Raum geben. Unser Motto lautet „Wind, Wasser, Sonne – Erneuerbare Energien“.

Die Kinder sollen ihre Kompetenzen im naturwissenschaftlichen Bereich ausbauen und sich ihre (Um-) Welt selbstständiger erschließen, lernen selbstständig zu experimentieren, zu beobachten und die Ergebnisse zu dokumentieren. Uns ist weiterhin wichtig, die Kinder für die Schönheiten unserer Welt zu sensibilisieren und ein Umweltbewusstsein aufzubauen, das die Kinder sorgsamer und bewusster mit ihrer Welt umgehen lässt.

Im Kollegium arbeiten wir gemeinsam Themen aus, stellen Material und Versuchskisten zusammen und erarbeiten so gemeinsam Unterrichtsthemen für das fächer- und klassenübergreifende Unterrichten.

Mehrere Schulen einer Region schließen sich zu sogenannten „Schul-Sets“ zusammen, die sich regelmäßig zum Austausch treffen und von einem Setkoordinator bzw. einer Setkoordinatorin betreut werden.

Innerhalb des Landes arbeiten die Schul-Sets zusammen. Zweimal im Jahr finden Landestagungen für alle Sinusschulen in Rheinland-Pfalz statt. Hier findet nicht nur ein reger Austausch statt; Schulen erhalten zudem viele Hilfestellungen. Weiterhin finden auf diesen Tagungen zahlreiche Fachvorträge von hervorragenden Fachleuten statt, die uns Lehrern bei der Weiterbildung behilflich sind.

 

 

Im Folgenden fassen wir kurz zusammen, welche Projekte und Aktionen wir den vergangenen 1 ½ Jahren durchgeführt haben.

Unser Sinusweg

 



 

Als inhaltlichen Schwerpunkt haben wir uns das Thema „Erneuerbare Energien“ herausgesucht. Diese werden mit Sicherheit die Zukunft jedes Menschen und somit auch die unserer Schüler maßgeblich beeinflussen.

Im Rahmen unseres Sinusprojektes bauen wir schrittweise an unserer Schule eine eigene „SINUS-Werkstatt“ auf, die mit tatkräftiger Unterstützung des Schulträgers und großzügiger Spenden finanziert wird. In diesem Experimentierraum können alle Klassen Experimente und Versuche zu verschiedenen Themenbereichen (z.B. Luft, Sonne, Wasser …) durchführen.





Offizieller Startschuss für uns war der 1. SINUS-Tag zum Thema „Luft“ am Mittwoch, den 9. November 2011. Mit der „Ameise Fred“ wurden die Kinder an das Experimentieren herangeführt. Wichtig waren uns hierbei nicht nur die Freude am Experimentieren sondern auch die Dokumentation und die „Spielregeln“, die ein gefahrloses Experimentieren ermöglichen sollen.

Weiterhin konnten wir für diesen 1. „SINUS-Tag“ einen wahren Fachmann für „Luft“, Herrn Lengersdorff von der Firma Juwi gewinnen, der für die 1. und 2. Klasse und im Anschluss für die Kinder der 3. und 4. Klasse einen kleinen „Vortrag“ zum Thema hielt und mit den Kindern kleine Windräder bastelte. Zudem hatte jede Klasse die Möglichkeit, die vom Kollegium in Versuchskisten zusammengestellten ersten Luftversuche durchzuführen.

Seit diesem Tag steht allen Schülern auch die „SINUS Knobelei“ zur Verfügung. Hierfür wurde neben der Sinustafel in unserem Schulflur ein eigener Briefkasten aufgehängt.



Vom 18.06.2012 bis zum 23.06.2012 durften die Schüler im Rahmen einer Projektwocheunter dem Motto „Kinderforscherwerkstatt“ verschiedene Labore besuchen. Zur Auswahl standen unter anderem die Labore: Magnetismus, Waschen, Brause, elektrischer Stromkreis oder auch der Aufbau eines schuleigenen Windrades.

Beim abschließenden Schulfest wurden dann die Ergebnisse präsentiert. Außerdem hatten die Kinder hier die Möglichkeit, einen Energie-Parcours zu durchlaufen.

Die Grundschule „St. Martin“ hat den Grundsatz, pro Halbjahr einen Schwerpunkt aus dem naturwissenschaftlichen Bereich in allen Klassen, sei es in Form eines gemeinsamen Projekttages oder einer Projektwoche, zu bearbeiten.

Auch in Zukunft wird bei uns weiter fleißig geforscht und experimentiert. So fand am 18.01.2013 unser 2. „SINUS-Tag“ zum Thema „Wasser“ statt. Auch für diesen Forschertag haben die Lehrerkräfte im Vorfeld Versuchskisten für Wasserexperimente zusammengestellt. So konnte an diesem Tag kräftig erkundet und experimentiert werden. Selbst in den Musik- und Kunststunden stand das Thema „Wasser“ im Mittelpunkt des Unterrichtsgeschehens.

 

Im 2. Halbjahr dieses Schuljahres findet dann am 13.05.2013 unser 3. „SINUS-Tag“ statt. Dann werden wir uns mit den verschiedensten Versuchen rund um das Thema „Sonne“ beschäftigen.



Grundschule St. Martin

Hier finden Sie uns

Grundschule St. Martin
Pestalozzistraße 5
55599 Gau-Bickelheim