Aktuelles

Wir sind stolz auf unsere Jungs!!! Von angetretenen 19 Schulen aus dem Landkreis...

Teilnahme an den Waldjugendspielen 2024

Ein Besuch im Wald: Es duftet nach Bäumen und Moos, Regen prasselt auf frisches Laub, Vogelgezwitscher ertönt. Was schon in der Vorstellung beruhigend und erfrischend wirkt, konnten unsere Schülerinnen und Schüler der 3. Klassen am 24.4.2024 bei den Waldjugendspielen im Ober-Olmer Wald erleben. Dort konnten sie in Begleitung vonPatenförstern lernen, welche Bedeutung der Wald für Menschen und Tiere hat. An Rätselstationen konnten die Schülerinnen und Schüler ihr Wissen über den Wald in einem spielerischen Wettbewerb mit zahlreichen anderen Klassen aus der Region unter Beweis stellen. Auch der Bewegungsaspekt kam nicht zu kurz: nachhaltiger Waldbau, Beeinflussung des Wasserflusses durch Bäume oder auch ein Siebenschläfer-Parcours wurden sportlich erprobt. So erreichten die Drittklässler nach knapp vier Stunden im Wald, trotz niedriger Temperaturen und Graupelschauer, zufrieden und erwärmt ihr Ziel. Den Abschluss bildete der Besuch auf dem wunderschönen Waldspielplatz am Waldnaturschutz-Zentrum.Dort wurden die Kinder für Ihre Mühen mit einem Steine-Spiel und den Sonnenstrahlen, die sich dann doch noch Bahn brachen, belohnt.

Neues Futter in der Lesehöhle

Wir möchten uns für die großzügige Spende bedanken, mit der wir neue Bücher für unsere Lesehöhle anschaffen konnten. Diese Bereicherung ermöglicht es unseren Schülerinnen und Schülern, in die spannenden Welten der Literatur einzutauchen.
Die Lesehöhle, ein gemütlicher und einladender Ort in unserer Schule, wurde geschaffen, um die Liebe zum Lesen zu fördern und den Kindern einen ruhigen Rückzugsort zu bieten, an dem sie sich auf das Abenteuer des Lesens einlassen können. Mit den neuen Büchern haben wir unser Angebot bedeutend erweitern können.
Die neuen Bücher decken eine breite Palette von Interessen und Altersstufen ab und wurden sorgfältig ausgewählt, um die Neugier und die Vorstellungskraft unserer Schülerinnen und Schüler zu wecken. Von spannenden Abenteuergeschichten über lehrreiche Sachbücher bis hin zu zauberhaften Märchen ist nun für jeden Geschmack etwas dabei.
Wir sind sehr dankbar für Ihre Unterstützung und freuen uns darauf, die positiven Auswirkungen dieser neuen Ressourcen auf das Lernen und die Entwicklung unserer Schüler zu sehen.

Besuch der Klasse 4 im Polizeiorchester Rheinland-Pfalz

Am 10. April um 8:15 ist die Klasse 4 in einer Fahrgemeinschaft nach Mainz-Hechtsheim zum Polizeiorchester Rheinland-Pfalz gefahren. Um 9:15 sind wir angekommen und durften frühstücken. Anschließend hat das Konzert begonnen. Als erstes haben sie ein Buch aufgeschlagen mit dem Titel ,,Bestiarium.“ Danach haben sie ein Stück gespielt, das sehr stark und furchteinflößend geklungen hat. Nun war eine zerknitterte Seite zusehen. An der Musik hat man gehört, dass ein Tyrannosaurus Rex aus dem Buch gesprungen ist. Danach fragten sie die Kinder wie wir den Tyrannosaurus Rex wieder in das Buch bringen. Anschließend haben sie unter dem Buchstaben ,,Sch“ nachgeschlagen. Auf der Seite war eine Schnecke zu sehen. Nun hat ein Mann einen Gong und eine Schüssel mit Wasser geholt. Dann spielten sie ein sehr langsames Stück. Dabei hat der Mann den Gong geschlagen und in das Wasser getaucht, nun wurde der Ton tiefer. Die Schnecke hat es leider nicht geschafft den Tyrannosaurus Rex wieder in das Buch zu bringen. Dann haben sie uns erneut gefragt wie wir den Tyrannosaurus Rex zurück in das Buch tun können. Sie haben gesagt, dass wir ein schnelles Tier brauchen. Dann haben wir gesagt, dass ein Känguru gut wäre. Nun haben sie mit einer Posaune das hüpfen eines Kängurus nachgemacht. Im nächsten Stück haben sie mit verschiedenen Blechbläsern das gleiche gespielt.
Das Känguru hat versucht den Tyrannosaurus Rex ins Buch zu bringen, aber leider hat das Känguru es nicht geschafft. Dann haben sie uns gefragt was wir für ein Tier brauchen. Wir Kinder sagten, dass wir einen Gorilla hätten. Als nächstes haben sie uns gesagt, dass wir einen Spruch mit

 rufen sollen. Der Satz hieß „Hau doch ab das ist unser Dschungel !“ Dieser Satz kam immer auf der Leinwand. Wenn er dort stand mussten wir Kinder ihn rufen. Der Gorilla hat den Tyrannosaurus Rex leider nicht ins Buch wieder gebracht. Danach haben sie uns schon wieder gefragt was wir für ein Tier benötigen um den Tyrannosaurus Rex wieder ins Buch zu bringen. Sie haben gesagt das wir ein schweres Tier brauchen. Wir Kinder haben dann gesagt das wir einen Wal bräuchten. Dann haben sie nach dem Wort Weisheit geschaut und sie haben es gefunden. Nun hat ein Saxofon-spieler uns erklärt, dass sein Saxofon Walgesänge nach machen kann. Danach haben sie ein Stück gespielt.In dem Stück haben noch drei weitere Instrumente die Wal Gesänge nach gemacht. Das waren die Bassklarinette, das Tenorhorn, das Fagott und das Saxofon. Außerdem war ein unbekanntes Instrument dabei, es war ein Tamburin mit Fell innen drinnen worüber kleine Kügelchen gerollt sind. Das hat den Ton eines Meeresrauschens nach gemacht. Die Stella hat den Tuba- Spieler interviewt. Der Wal hat es leider nicht geschafft den Tyrannosaurus Rex wieder ins Buch zu bringen. Dann haben sie gesagt wir brauen ein schnelles Tier. Wir Kinder haben geantwortet wir brauchen eine Fliege. Dazu haben sie ein Stück gespielt. Die Fliege ist um den Tyrannosaurus Rex herum geflogen. Anschließend hat sie den Tyrannosaurus Rex gefragt:,, Was ist den los?“ Er hat gesagt, dass jemand mich aufgeweckt hat und ich schlecht gelaunt war. Die Fliege hat es geschafft den Tyrannosaurus Rex wieder ins Buch zu bringen. Dann sind wir leider schon wieder nach Hause gefahren.
Das war ein schönes Erlebnis!!!

(Fiorella, Julika & Leonie)

Einladung zum Elternabend "Medienkompetenz"

Das "Roller-Fit-Mobil" war zu Gast an unserer Schule

Seit Februar steht den Grundschulen der Kreise Alzey-Worms und Mainz-Bingen ein Roller Fit - Mobil zur Verfügung. Dieses ist ausgestattet mit ca. 40 Tretrollern und vielen weiteren Materialien für das Programm „Roller Fit“, welches durch die ADAC Stiftung gefördert wird. Unsere Schule ist stolz darauf, als erste Pilotschule dieses tolle Angebot für 2 Wochen nutzen zu dürfen. Alle Schüler nahmen an diesem tollen, gewinnbringenden Programm teil und hatten sichtlich Freude daran!

Roller Fit - Kids mit Drive! kombiniert moderne und abwechslungsreiche Mobilitäts- und Verkehrserziehung mit aktiver Bewegung.

Für alle Beteiligten steht fest, dass es nicht das letzte mal war und dass wir diese Aktion unbedingt wiederholen wollen!

Brotgesichter erfreuen die Drittklässler

Am Donnerstag, den 15.2.2024 bereiteten die dritten Klassen gemeinsam 

mit der Schulköchin Anja Funke Brotgesichter zu. Freude und Genuss waren 

spür- und schmeckbar. Während eine Gruppe Kinder Radieschen, Paprika, 

Tomaten und Gurken schnitt, bereiteten die anderen schmackhaften Möhren- 

und Eiaufstrich sowie Kräuterquark zu. Auf der Grundlage von frischem 

Vollkornbrot durften die Kinder ihre Brote damit bestreichen und mit 

Gemüse lustige Gesichter gestalten. So konnten die Drittklässler im 

Rahmen der Unterrichtseinheit zur gesunden Ernährung praktisch erfahren, 

wie viel Genuss damit verbunden sein kann.

Wintersporttag

Am Freitag, den 02.02.2024, erlebten die Schüler der Grundschule St. Martin in Gau-Bickelheim einen aufregenden Wintersporttag, der dank der großartigen Unterstützung der Eltern zu einem unvergesslichen Ereignis wurde.

Die Eltern zeigten eine beeindruckende Bereitschaft, diesen besonderen Tag mitzugestalten und sorgten dafür, dass alles reibungslos ablief. 

Die Turnhalle der Schule verwandelte sich in ein Wintersportparadies mit verschiedenen Stationen für die Schüler der Klassen 1 bis 4. Hier konnten sie ihre Fähigkeiten in verschiedenen Disziplinen unter Beweis stellen. Eishockey, Bobfahren, Eisschnelllauf, Skispringen, Schießen und sogar ein Gletscherspalt boten den Kindern ein abwechslungsreiches Programm, das für jeden Geschmack etwas bereithielt.

Die Schüler waren mit Feuereifer bei der Sache und zeigten vollen Einsatz bei den einzelnen Stationen. Ob auf dem Eis, auf der Bobbahn oder beim Zielschießen, überall konnte man in strahlende Gesichter sehen.

Am Ende des Tages waren sich alle einig: Der Wintersporttag an der Grundschule St. Martin war ein voller Erfolg.

HELAU! Das Schulteam wünscht allen ein schönes Fastnachtswochenende!!!

Unterrichtsprojekt zum Thema "Berufe" (Klasse 3)

In der Schule herausfinden, was die Erwachsenen den ganzen Tag machen, während die Kinder in der Schule sind? Das finden viele Kinder spannend. Im Rahmen einer Reihe zum Thema Berufe, haben sich die Schüler der dritten Klassenviele wichtige Informationen über verschiedene Berufeerarbeitet. Zum Abschluss hatten die Kinder am 15. Januar 2024 die Gelegenheit, die Arbeit der Polizei und des Winzers näher kennenzulernen. Herr Grob von der hessischen Polizei hat uns dazu in der Schule besucht. Er stellte die Arbeit der Streifenpolizei vor und gab den Kindern viele spannende Einblicke in seinen Berufsalltag. Viele Fragen hatten die Kinder zu den Gefahren im Job, der Verfolgung und Verhaftung von Dieben und den Dingen, die ein Polizist im Alltag benötigt. Am Freitag, den 19. Januar 2024 führte uns der Weg ins Weingut Schnabel. Hier erklärte Herr Schnabel alles von der Rebe bis zur Abfüllung des Weins. Besonders interessiert waren die Kinder an dem Fassungsvolumen der Gär-/Lagerbehälter. Bevor die Kinder sich beim Schneiden der Reben körperlich anstrengen mussten, durften sie sich mit einem Traubensaft stärken. Weiter ging es zur Etikettiermaschine, welche die Faszination vieler Kinder gewinnen konnte. Zum Schluss stellten die Kinder dem Winzer zahlreiche Fragen, die er mit Leidenschaft beantwortete.

Weihnachtskonzert der Grundschule St. Martin

Eine schöne vorweihnachtliche Zeit mit dem Besuch des Weihnachtsmärchens im Staatstheater Mainz, mit wöchentlichen Adventsfeiern aller Schulkinder, dem Schmücken der Weihnachtsbäume und Adventsfenster sowie dem Schulhaus neigt sich nun dem Ende zu. Es wurde in den letzten Wochen nicht nur gelernt, sondern auch kräftig gewerkelt und gebastelt, gebacken und musiziert. 

In allen Klassen bereitete man sich auf den musikalischen Höhepunkt des Jahres vor: das Weihnachtskonzert am 15. Dezember 2023 in der weihnachtlich geschmückten Pfarrkirche zu Gau-Bickelheim. Alle Schulkinder gaben mit ihren Lehrkräften in einem stimmungsvollen Ambiente mit vielen Kerzen und mit hübschen Sternen dekorierten Bänken ihr Bestes und verzauberten die Gäste in der vollen Kirche mit einem abwechslungsreichen Weihnachtsprogramm, durch das Herr Weber, kurzweilig führte. 

​Eröffnet wurde das Konzert mit einem „Glockengeläut“. Es folgten neben dem Adventslied „Wieder kommen wir zusammen“, das zweistimmige „Gloria“ und „Feliz navidad“. Sicher begleitet wurden die Lieder von den Viertklässlern auf den unterschiedlichsten Instrumenten. Zwischen den Liedern trugen die Drittklässlerinnen Emma und Victoria schöne Weihnachtsgedichte vor.

Im nächsten Teil luden uns die Kleinsten mit ihrem Vortrag „Sternenhimmel“ zum Nachdenken über unser eigenes Handeln und ein liebevolleres Miteinander ein. Die Zweitklässler spielten das beliebte „Jingle Bells“ auf Boomwhackern und mit Pia an der Blockflöte. Die Klasse 3a erzählte mit ihrem Lied die Geschichte von den „3 Weihnachtseulen“, die dem Weihnachtsstern folgten. Es wurde rockiger, als die Klasse 3b mit dem Weihnachtsrap „Knecht Ruprecht“ das Gedicht von Theodor Storm rhythmisch und musikalisch vortrug. 

Im letzten Teil bauten sich noch einmal alle Schulkinder für gemeinsame Lieder auf, die von Fabiana, Nam und Aaron aus der Klasse 3a mit Gedichten begleitet wurden. Sehr schön wirkte das Lied „Kumbayah my Lord“ in der Kirche. Alle Schulkinder wurden bei „Stern über Bethlehem“ und „Ihr Kinderlein kommet“ von den Viertklässlern souverän auf Instrumenten begleitet. Nachdem sich Frau Eschenauer bei allen Mitwirkenden und den Zuschauern bedankt hat, endete das Konzert mit den besten Wünschen für ein schönes Weihnachtsfest - „We wishyou a merry christmas“.

Besuch der Aufführung des Weihnachtsmärchens am Mainzer Staatstheater

Kulturell eingestimmt auf das Fest der Liebe haben sich unsere Schülerinnen und Schüler am 11. Dezember mit dem Besuch einer Inszenierung des französischen Märchens »Die Schöne und das Biest« im Mainzer Staatstheater. In die Landeshauptstadt ging es für alle Klassen mit zwei Reisebussen. Dort angekommen waren die Kinder fasziniert von dem besonderen Gebäude und dem Zusammentreffen mit zahlreichen anderen Schulklassen aus Rheinhessen. Die gelungene Vorführung verzauberte das junge Publikum dann aber so sehr, dass sie ihre Umgebung vergaßen und für mehr als eine Stunde in die humorvoll inszenierte Märchenwelt eintauchten. Im Anschluss diskutierten die Schülerinnen und Schüler angeregt über beeindruckende Szenen und die Zusammenhänge von Liebe und Schönheit.

Hoher Besuch heute an unserer Schule...

2. Fenster im Advent – Nikolaus

Zum Nikolaustag präsentierten die Kinder der dritten Klassen ihr Fenster im Advent. Geschmückt ist dieses mit zahlreichen Nikoläusen, die die Kinder im Rahmen des Adventsbastelns hergestellt haben. Für die Präsentation des Fensters verlasen die Drittklässler die Legende des Kornwunders des Nikolaus von Myra.

Adventsbasteln

Mit dem schulweiten Adventsbasteln am 28. Novemberstartete die Weihnachtssaison der Grundschule in die Hochphase. Fleißig wurden unter anderem Eiskristalle und Weihnachtsbäume aus Butterbrottüten sowie diffizile Christbaumanhänger aus Kaffeefiltern gebastelt. Holzhäuschen wurden unter dem Pinsel der Kinder zu einer kleinen Weihnachtsstadt. Daneben wurden Sterne, Weihnachtsbäume und Nikoläuse gemalt. Auch die Weihnachtsbäckerei heizte den Ofen an produzierte leckere Kekse. Danke an alle helfenden Eltern und Großeltern!

Das erste Adventsfenster!!!

Am vergangenen Montag wurde mit unserem ersten Adventsfenster, das von beiden 4. Klassen geschmückt wurde, die Adventszeit an der Grundschule St. Martin eröffnet. Alle Schüler freuen sich auf die nächsten geschmückten Fenster!

Wir forschen mit Wasser...

In den letzten drei Wochen haben wir es uns zur Aufgabe gemacht den Kinder das Forschen mit Wasser etwas näher zu bringen. Hierzu gab es einen Tisch mit verschiedene Gefäße, unterschiedliche Gegenstände zum Sinken und Schwimmen, Kerzen, Trichter, …Die Kinder durften frei entscheiden, was sie ausprobieren wollten und waren eifrig dabei. Zum Einsatz kam auch der Forscherkreislauf: Vermutungen wurden aufgestellt, der Versuchsaufbau wurde skizziert, Ergebnisse wurden dokumentiert und ausgewertet. Die Kinder kamen dabei in einen gewinnbringenden Austausch untereinander. Das war sehr schön zu sehen.

Bundesweiter Vorlesetag - Deutschland liest vor - wir machen mit!

Den bundesweiten Vorlesetag nahm auch unsere Grundschule zum Anlass einen Vorlesetag in allen Klassen zu gestalten. In jeder Klasse gab es unterschiedliche Vorleseangebote und dazugehörige Projekte. Auch unsere Turnhalle verwandelte sich zu einem Ort an dem gemütlich geschmökert werden konnte. Jedes Kind hatte sein Lieblingsbuch mitgebracht und so gab es eine tolle Buchausstellung. Im Laufe des Vormittages hatte jede Klasse Zeit dort zu verweilen und nach Lust und Laune zu schmökern. Es war für alle ein wunderschöner Tag, der vielleicht ein bisschen dazu beigetragen hat, bei den Kindern die Lust am Lesen zu wecken.

Am Freitag, 17.11.2023 fand der bundesweite Vorlesetag in unserer Schule statt, an dem auch unsere Grundschule teilgenommen hat. 

Als besonderes Highlight für die beiden vierten Klassen war der Besuch der Kinderbuchautorin „Cara Ludigs“. Während der Coronazeit hat sie begonnen, ein Buch zu schreiben und es entstand ihr erstes Vorlesebuch „Traumaland“. Sie hat das Buch in die Runde gegeben und jedes Kind durfte sich das Buch genauer anschauen. Aus Wolle hat Frau Ludigs einen Wolfskopf gebastelt und jedes Kind durfte diesen anschauen und anfassen. 

Danach fragte uns Frau Ludigs, ob sie uns ihre Lieblingsstelle aus ihrem Buch vorlesen darf. Alle Kinder waren begeistert und riefen: „Ja“!

In dem Vorlesebuch geht es um Wichteln und Feen, Zwerge und Waldelfen, die in einer friedlichen Welt wohnen. Eines Tages werden sie einer Bedrohung ausgesetzt. Der gefährliche Nebel im Ringiwald breitet sich aus und die ganzen Waldbewohner werden bedroht. Ganz plötzlich verändert sich alles. Um sich vor dem Nebel zu schützen, müssen sich die ganzen Waldbewohneran bestimmte Regeln halten. Sie dürfen ihr Zuhause, Hütten oder Höhlen nur im Notfall verlassen, keine Waldspaziergänge, kein Lederball, kein Wasserspaß, keine Freunde treffen und Großeltern besuchen. Die Eltern sollen ihre Kinder beschützen. Die Waldbewohner hoffen, dass der Nebel bald am Ringiwald vorbeizieht. Bis zum nächsten Vollmond soll alles vorbei sein.Wir sind gespannt, wie das Märchen ausgeht. 

Frau Ludgis erzählte uns, dass einer ihrer Söhne Bilder gemalt hat, die sie in ihrem Buch verwendet hat. 

Nachdem Frau Ludgis aus ihrem Buch vorgelesen hat, durfte sich jedes Kind der vierten Klasse aus einem Säckchen einen bunten oder einen farbigen Stein aussuchen und mit nach Hause nehmen. Weiterhin hat jedes Kind ein kleines Leseexemplar bekommen, wo der Inhalt des Märchens kurz beschrieben ist. Im Anschluss haben wir dann noch Plätzchen gegessen, die Frau Ludgis mitgebracht hat und gemeinsam über das Buch gesprochen.

Leonie (Klasse 4)

St. Martin

Am 10. November 2023 gab uns unser Schulnamensgeber „St. Martin“ einen Grund zu feiern. Nachdem die Schüler und die Lehrer in der Turnhalle gemeinsam einige Lieder gesungen hatten und von den zweiten Klassen ein sehr schönes Stück zur Geschichte des St. Martin aufgeführt wurde, gab es ein tolles Frühstück. Ein reichhaltiges Buffet, zu welchem, ganz in St. Martins Sinne des Teilens, jeder etwas mitgebracht hat, ließ keine Wünsche mehr offen. In geselliger Runde wurde in den jeweiligen Klassenstufen gemütlich gefrühstückt und der Morgen gemeinsam genossen. Zurück in den Klassen blieb die Erzählung von St. Martin weiter das bestimmende Thema. Die Kinder setzten sich mit der Bedeutung der Geschichte für sie selbst auseinander.

Bundesjugendspiele 2023

Das war eine sportliche Woche!  Nach dem Mädchenfußballturnier in Pfaffen-Schwabenheim am Montag und dem Grundschulfußballturnier in Westhofen am Dienstag, durften sich Mittwochfrüh alle Schulkinder gemeinsam auf den Weg zum Sportplatz machen. Dort fanden die diesjährigen Bundesjugendspiele in der Leichtathletik statt. Die Temperaturen waren angenehm, nur der Wind fegte etwas heftig über den Platz hinweg. Die Kinder waren aber alle hochmotiviert, ihr Bestes beim Werfen, Springen und Laufen (Sprint und Langstrecke) zu geben. Zum Abschluss gab es noch eine Staffel.

Belohnt wurden alle Kinder am darauffolgenden Tag mit einer Urkunde. 18 Kinder haben es sogar geschafft, eine Ehrenurkunde zu ergattern. 

Stärken konnten sich die Kinder zwischendrin immer mit Obst und Wasser – organisiert vom Schulelternbeirat. Es waren viele Mütter, Väter und auch Großväter nicht nur beim Erfrischungsstand im Einsatz, sondern halfen uns auch beim Messen an den verschiedenen Disziplinen. Vielen herzlichen Dank für die Hilfe.

Bedanken möchten wir uns an dieser Stelle auch bei den „Grauen“, die den Sportplatz, und vor allem die Sprunggrube, so toll für uns hergerichtet haben, damit wir unsere Bundesjugendspiele dort stattfinden lassen können. Dankeschön auch an die Ortsgemeinde und die TSG, dass wir den Sportplatz nutzen durften.

3. Platz beim Kreisgrundschulfußballturnier!!!

Insgesamt traten am 4. Juli zwanzig Grundschulmannschaften aus dem Landkreis Alzey-Worms an. Bei tollem Wetter gaben unsere Fußballer alles für unsere Schule. Überragend gelang zunächst der souveräne Gruppensieg, wo 6 Mannschaften hinter uns gelassen wurden. Dann kam es zum Viertelfinale, das 1:0 gegen die Otto-Hahn-Schule Westhofen gewonnen wurde. Erst im Halbfinale mussten sich unsere Nachwuchskicker dem späteren Turniersieger der St. Marienschule aus Alzey mit 1:2 geschlagen geben.

Ein wirklich tolles Erlebnis für alle Teilnehmenden!!!

ADAC-Fahrradturnier

In der Woche vom 27. bis 30. Juni fand in der unserer Schule der ADAC Fahrradparcour statt. Von dienstags bis donnerstags übten die Kinder der 3. und 4. Klasse täglich den Parcour mit teilweise sehr schwierigen Hindernissen. Man konnte sehen, wie die einzelnen Kinder immer sicherer wurden. Am Freitag fand dann das Fahrradturnier statt. Die Kinder haben gemeinsam den Fahrradparcour aufgebaut. Als erstes mussten wir anfahren, danach mussten wir über eine flache schmale Platte fahren. Dann kamen zwei Übungen mit dem einhändigen Fahren. Dabei streckten wir einmal den rechten und einmal den linken Arm aus und hielten eine Kette fest. Mit der Kette in der Hand mussten wir eine Runde fahren. Als nächstes fuhren wir durch eine aus Holzklötzen gebaute S-Strecke. Dann übten wir noch den Schulterblick und wir mussten uns eine Zahl merken, die wir am Ende mitteilen mussten. Dann waren ganz viele Hüttchen aufgebaut, um die wir Slalom fahren mussten.  Am Ende mussten wir noch eine Bremsung machen. Dabei durfte die Metallstange, die auf zwei Hüttchen lag, nicht runterfallen. Die Kinder hatten ganz viel Spaß gehabt und auch viel in der Woche gelernt. Am nächsten Tag hat jedes Kind eine Urkunde erhalten.

Leonie (Kl. 3)

Erfolg beim Kreis-Grundschul-Leichtathletikturnier!!!

5 Mädchen und 5 Jungen unserer Schule haben gemeinsam beim diesjährigen Leichtathletikturnier in Westhofen für unsere Schule gekämpft und geschwitzt. Dabei ist ein beachtlicher 5.Platz herausgesprungen. Insgesamt nahmen 11 Schulen aus dem Kreis Alzey-Worms teil!

Wir gratulieren unserer Mannschaft zu diesem tollen Erfolg!

Unsere Preisträger:

Auch in diesem Jahr haben viele unserer Dritt- und Viertklässler am Mathematikwettberwerb "Känguru" teilgenommen. Besonders gratulieren wir unseren Preisträgern Lia (Klasse 3), Lily, Hannah, Lotte (leider nicht auf dem Foto) und Luca aus dem vierten Schuljahr!!!

„Das Räuberkonzert“ in der Grundschule St. Martin

Schon Stunden vorher wurde in der Turnhalle fleißig gewerkelt – viele große und schwere Kisten wurden hereingetragen, die Bühne aufgebaut, Kabel verlegt… Die Musiker des „Landespolizeiorchesters Rheinland-Pfalz“ sind da! Sie spielten an zwei Tagen drei Konzerte in unserer Turnhalle. Nicht nur für die Gau-Bickelheimer Dritt- und Viertklässler, sondern auch für Kinder aus den Grundschulen Siefersheim, Wöllstein, Wallertheim, Weiler, Sprendlingen und Gensingen.

In fünf spannenden und interessanten Musikstücken tauchten wir ein in die Welt bekannter und weniger bekannter Räuber.
Jenseits vom Räuber Hotzenplotz und Ronja Räubertochter wurde vom Leben und Tod des berühmt-berüchtigten „Schinderhannes“ erzählt, die Kinder besuchten den edlen Robin Hood im Sherwood Forest, und haben den legendären Seeräuber Klaus Störtebeker kennengelernt. Auch Musik von den großen Komponisten Mozart und Rossini waren zu hören. Unterstützt wurde die Musik mit Erzählungen, Bildern und Mitmachaktionen, die alle Kinder in den Bann zogen. Die Musiker zeigten ihre Instrumente, neben den bekannten Blasinstrumenten auch alte Instrumente wie das Serpent oder die barocke Posaune, faszinierten mit dem riesigen Schlagwerk, den Pauken, Glocken, Trommeln, … und lösten nebenbei den Raub der goldenen Triangel.

Vielen Dank an die Musiker des Landespolizeiorchesters für die grandiose Musik und die tollen, sehr kindgerechten Konzerte, die für uns alle wieder einmal kostenlos waren.  

„Peter und der Wolf“ in der Grundschule St. Martin

Die Vorfreude war groß – endlich waren sie die da: die Musiker des „Landespolizeiorchesters Rheinland-Pfalz“ und spielten für uns das musikalische Märchen „Peter und der Wolf“ von Sergej Prokofjew.

Das Landespolizeiorchester ist ein sinfonisches Blasorchester, das durch viele Gastspiele im In- und Ausland sehr bekannt ist. Das Bläserquintett, also Querflöte, Oboe, Fagott, Horn und Klarinette, zwei Musiker für das Schlagwerk (Pauken, große Trommel und mehr) sowie eine Erzählerin führten die Kinder gekonnt durch das musikalische Märchen. In beiden Konzerten waren die Kinder begeistert, die Instrumente mal „live“ sehen und hören zu können. Sie hörten aufmerksam zu und als die Jäger aus dem Wald kamen, war es ganz schön laut mit den Pauken und Trommeln. Zum Schluss gab es noch die Möglichkeit, Fragen an die Musiker zu stellen und sich die Instrumente genauer anzuschauen.

Dieses Mal durften sich die Kinder der ersten und zweiten Klassen aus Gau-Bickelheim, aus Wöllstein und aus Siefersheim sowie die Maxi-Kinder der Kita GB über das Konzert freuen. Im März kommt das „Landespolizeiorchester“dann noch einmal für die Dritt- und Viertklässler zu einem „Räuberkonzert“ in unsere Schule. Darauf freuen wir uns schon jetzt. 

Vielen Dank an die Musiker des Landespolizeiorchesters für die zwei tollen, kostenlosen Konzerte.

Wir feiern St. Martin

Ganz im Sinne des Schutzheiligen St. Martin fand am 11. November ein großes gemeinsames Frühstück statt. Jedes Kind der Schulgemeinschaft brachte vorher festgelegte Lebensmittel mit und durch das Teilen mit den anderen Schüler*innen, entstand ein leckeres und gesundes Frühstücksbuffet mit frischen Brötchen, verschiedenen Belägen, Obst, Rohkost und anderen Leckereien. Das ganze Schulhaus war bei köstlichem Duft in eine angenehme Atmosphäre gehüllt. Gemeinsam wurde dann in den Klassen gegessen, gebastelt oder Geschichten gelauscht.

Nachdem die Kinder hier bereits erleben konnten, wie gut sich Teilen anfühlen kann, wurde dies noch durch die Spendenübergabe an die Vertreterin Frau Veit-Gönner des Vereins „Nicht reden. Machen!“ gekrönt, die von ihrer Arbeit für den Verein berichtet hat und auch noch für Fragen zur Verfügung stand. Genaueres hierzu können Sie in unserem letzten Artikel nachlesen.

Das war ein toller St. Martins-Tag, der nach 2 Jahren nun endlich wieder stattfinden konnte.

Unser schönes Schulfest

Am Samstag, 16.7.22 war das Schulfest. Das Motto lautete: „Gemeinsam bewegen wir
was“. Auf dem Schulfest wurden verschiedene Sachen für den guten Zweck verkauft. Zum
Beispiel: Bilder, Schlüsselanhänger, Portemonnaies, Vogelhäuser und Blumenvasen.
Außerdem wurde eine Schülerzeitung verkauft. Herr Weber hat eine richtige Versteigerung gemacht. Des weiteren konnten wir super Spiele spielen und uns schminken lassen. Auf der
Schulwiese gab es zum Beispiel: Kühe melken, Dosen werfen und man musste Gummi-
stiefel ganz weit schmeißen. Zum Schluss hat noch die Fußball-Schulmannschaft gegen einige Papas Fußball gespielt.
Danke an alle Helferinnen und Helfer!
Von Lia & Sofia (Kl. 2a)

Projektwoche und Schulfest „Gemeinsam bewegen wir was“

Auch unter den Schüler*innen ist die aktuelle Lage in der Ukraine Thema und löste große Betroffenheit aus. Immer wieder kam der Wunsch bei den Kindern auf, den betroffenen Menschen zu helfen und so entstand die Idee einer Projektwoche. Ein Motto war auch schnell gefunden: „Gemeinsam bewegen wir was“. Zunächst durften die Kinder ihre 3 Favoriten unter den Projektgruppen wählen und so stieg natürlich die Vorfreude, als nahezu alle Erst- oder Zweitwünsche erfüllt werden konnten.

Am 11. Juli ging es nach einer längeren Planungsphase dann endlich los: Am Montag und Dienstag wurden fleißig Makrameeanhänger geknüpft, Teelichter beklebt oder Badesalz hergestellt. Aber auch Vogelhäuser, Insektenhotels, verschiedene Konfitüren und vieles mehr wurden mit dem Ziel angefertigt, diese am kommenden Schulfest zu verkaufen und dadurch Spenden zu sammeln.

Aber auch unsere Schulfußballmannschaft nutzte die Zeit, um sich auf das Kreisjugendfußballturnier vorzubereiten: Dieses fand dann schließlich am Mittwoch statt. Unter lauten Motivationsrufen der gesamten Schulgemeinschaft, kickten xx Mannschaften ebenfalls für den guten Zweck. Pro Tor spendete die Mainzer Volksbank 10 Euro, die ebenfalls in den Gesamterlös der Projektwoche flossen. Ergänzt durch einen Würstchen- und Kuchenverkauf auf Spendenbasis kam an diesem Tag schließlich eine beachtliche Summe zusammen.

Am Donnerstag und Freitag konnte man dann wieder viele fleißige Kinderhände und fröhliche Gesichter beim Basteln beobachten. Voller Vorfreude dachte man an Samstag, wenn die Werke schließlich stolz allen Gästen des Schulfestes präsentiert werden sollten.

Dann war es endlich soweit: Am 16. Juli fand dank der Hilfe vieler freiwilliger Helfer das Schulfest statt. Bei herrlichem Wetter konnten auf dem Schulhof die Speisen des gemeinsam organisierten Buffets genossen werden und für die Kinder waren auf dem gesamten Schulgelände verschiedene Spielmöglichkeiten, wie z.B. „Kühle melken“, Riesenjenga oder Kinderschminken verteilt. Eine wichtige Aufgabe war aber natürlich auch der selbstständige Verkauf der zuvor hergestellten Produkte, deren Erlös schließlich gespendet werden sollte. Ergänzt wurde dies durch die bereits berühmt- berüchtigte Versteigerung unter Herr Webers Leitung, bei der drei besondere Werke versteigert wurden: Ein Gemeinschaftskunstwerk aller Schüler*innen, ein Vogelhaus in Form der Wissbergkapelle und ein Mobile.

Nach einer erlebnisreichen Woche, war das Sommerfest mit seiner tollen Atmosphäre ein gelungener Abschluss.

Getreu des Mottos „Gemeinsam bewegen wir was“ konnte sich dann auch das Ergebnis sehen lassen: Eine beeindruckende Spendensumme von 4500,00 Euro kam am Ende zusammen. Diese konnte im Rahmen des St. Martin Frühstücks an den Verein „Nicht reden. Machen!“, vertreten durch Frau Veit-Gönner, übergeben werden. Diesen regional ansässigen Verein aus Mainz-Bodenheim hatte das Kollegium bereits im Vorfeld gemeinsam ausgewählt. Die Kinder sind zurecht stolz auf dieses Ergebnis und haben gemeinsam erfahren können, wie viel man gemeinsam erreichen kann.

Kreisgrundschulfußballturnier in Gau-Bickelheim - Wir kicken für die Ukraine

Am Mittwoch, 13.07.2022 findet von 08.30-13.30 Uhr ein Mannschaftswettbewerb für 15
Fußballmannschaften der Grundschulen unseres Kreises statt. Die beste
Schulmannschaft gewinnt den Wanderpokal.
In diesem Jahr findet dieses mittlerweile legendäre Turnier zum fünften Mal auf dem
Sportplatz in Gau-Bickelheim statt. Über Zuschauer würden sich die kleinen
Nachwuchskicker mit Sicherheit freuen.
Wir kicken in diesem Jahr für die Ukraine und unterstützen den Verein von Sven
Hieronymus „Nicht reden. Machen!“ Für Kuchen und Würstchen sorgen die Landfrauen
und der Schulelternbeirat der Grundschule St. Martin in Gau-Bickelheim. Der Erlös geht
an den Verein für die Ukraine. Die Sparda-Bank unterstützt den guten Zweck ebenfalls
mit einer großzügigen Spende.

Das "Kapellotel" ist an seinen Bestimmungsort gezogen

Man sieht auf dem Foto, wie stolz die Kinder der Klasse 2a auf ihr gebautes "Kapellotel" sind. Dieses ist nun direkt vor der Kreuzkapelle auf dem Wißberg aufgestellt worden. Vielen Dank an dieser Stelle an T. Hasslinger, der es hier fachmännisch montiert hat. Begeistert stellten die Schüler fest, dass hier auch scho einige Insekten eingezogen sind. Mögen noch viele folgen!

Unsere Insektenhotels sind fertig!!!

In den letzten Tagen haben sich viele Schüler und Lehrer unserer Schule damit beschäftigt, 3 Insektenhotels zu bauen. 

Alle sind sich einig, dass sich die viele Arbeit gelohnt hat !

Spendenlauf für die „Aloisius-Grundschule“ in Ahrweiler

Vergangenen Sommer hat uns die Flutkatastrophe in Teilen Westdeutschlands alle sehr berührt. 

Deshalb haben wir uns als Schulgemeinschaft der „Grundschule St. Martin“ im Rahmen des „Sankt-Martin-Festes“ überlegt, wie wir den betroffenen Kindern dort helfen können. 

Wir haben Kontakt zur „Aloisius-Grundschule“ in Ahrweiler aufgenommen. Ein Spendenlauf am St. Martinstag auf den Wißberg mit Laternen fand am 11. Novemberstatt. Die Grundschulkinder haben im Vorfeld mehrere Sponsoren im Familien- und Freundeskreis gesucht. Oben an der Kapelle angekommen gab es neben einer kleinen Stärkung mit Bretzeln und Kinderpunsch vom Schulelternbeirat auch eine kleine „Medaille“ als Anerkennung. Stolz brachten danach die Kinder ihre gesammelten Spenden in die Schule und es kam die beachtliche Summe von 3905,00 € zusammen, die von den Lehrkräften auf 4000,00€ aufgefüllt wurde. 

 

Letzte Woche waren wir mit einer kleinen „Delegation“ in der „Aloisius-Grundschule“ in Ahrweiler und haben unser Spendengeld übergeben können. Der Schulleiter Herr Mührel hat uns von den Ereignissen im Juli berichtet, uns die Schule gezeigt und die Schäden, die das Hochwasser angerichtet hat. Auch 8 Monate später ist es immer noch beklemmend zu sehen, was das Wasser angerichtet hat; allerdings ist es auch beeindruckend zu sehen, was die Menschen dort in dieser Zeit alles geleistet haben. In der Schule ist das Unterrichten wieder möglich, die Turnhalle ist mittlerweile trocken und muss nun weiter ausgebaut werden. Die Schäden auf dem Schulhof sind größtenteils beseitigt. Die Räume für den Ganztagsbereich, Mensa, Musikraum etcsind noch nicht vollständig trocken. Hier hat die Schule viel Improvisationstalent bewiesen, Flure und Klassenräume müssen auch für den Ganztag mit Mittagessen genutzt werden. Die Schule und die Region haben noch einen langen Weg vor sich, bis alles wieder einigermaßen normal ist. Umso mehr freute sich die Schulgemeinschaft der „Aloisiusschule“ über unsere großzügige Spende in Höhe von 4000,00 €, die wir Herrn Mührel und einigen Zweitklässlern im Namen unserer Schule überreicht haben. Das Geld soll für die Anschaffung von neuen Musikinstrumenten verwendet werden.

Unser Schulgarten wächst und gedeiht...

Der Verkehrszauberer Oliver Wolfgang zu Besuch an unserer Schule!!!

Am Montag, den 5. Oktober 2020 besuchte der Verkehrszauberer Olli die Klassen 1 und 2 unserer Schule.

Richtiges und umsichtiges Verhalten im Straßenverkehr ist ein wesentlicher Bestandteil im schulischen Unterricht. Unterstützt durch das Bildungsministerium Rheinland-Pfalz findet in den Grund- und Förderschulen für die ersten und zweiten Schuljahre eine Fußgängerschulung in kindgerechter Weise statt.

Die Landesverkehrswacht organisiert in Zusammenarbeit mit dem Fachberater für Verkehrserziehung den Besuch der Pädagogischen Kinder-Verkehrsbühne Rheinland-Pfalz. Herr Oliver Wolfgang spielte das „Mitmach-Theater-Stück“: Olli, der Verkehrszauberer. Die Kinder lernten viel über das richtige Verhalten an der Ampel und am Zebrastreifen. Außerdem hatten sie viel Freude und Spaß mit Balthasar dem Bären und den Zauberkünsten.

Ausflug zum Polizeiorchester

Am Dienstag, den 10.03.2020, sind wir, die 4. Klasse, wie jeden Morgen in die Schule gegangen. Um 10:00 Uhr sind wir dann mit vier netten Eltern ins Polizeipräsidium nach Mainz gefahren. Da haben wir uns das Konzert eines Blasorchesters angehört. Das Thema war „Die Räuber“. Wir saßen ganz oben. Um 11.00 Uhr ging es dann los. Das Polizeiorchester wollte ein Musikstück spielen, doch plötzlich fehlte die Triangel. Ein Musiker aus dem Orchester sollte die vergessene Triangel aus einem Transporter holen. Aber er kam ohne die Triangel zurück. Er erzählte, irgendetwas Scharfes hätte ihn am Kopf erwischt. Nach diesem Schreck ruhte er sich erst einmal aus. Im Konzert wurde sogar gerappt und gesungen. Wir haben Musikstücke über Robin Hood, Ronja Räubertochter und den Schinderhannes gehört. Am Ende wurde herausgefunden, dass eine Elster die Triangel geklaut hatte. Eine Musikerin des Orchesters rettete die Triangel aus dem Nest der Elster.
Das war ein schöner Tag!
Gabriel

Liebe Eltern,

in der linken Spalte finden Sie neu die Vernüpfung mit der Unterseite "Corona-Zeit: Elterntipps".

Wir bemühen uns hier, hilfreiche Informationen für Sie in dieser schwierigen Zeit zu veröffentlichen.

Viele Grüße vom Schulteam!!!

Kreisgrundschulturnfest 2019

Am 12. April starteten sieben hochmotivierte Grundschüler/-innen aus der 3. und 4. Klasse zu einem Teamwettkampf nach Monsheim zum Kreisgrundschulturnfest. Nach einem kurzen Aufwärmen ging es mit dem Einturnen an den Geräten los.
Nach der Begrüßung begann der Wettkampf für unsere Schule mit den Gemeinschaftsaufgaben Schattenrollen und Schattenhockwenden. Nach einem guten Start ging es weiter mit Bodenturnen. Dort turnten vier Mädchen und zwei Jungen ihre eingeübten Übungen. Nach einem Wechsel ging es weiter zum Reck. Auch dort zeigten die Kinder ihre Übungen mit Bravour. Zum Abschluss zeigten die Turner und Turnerinnen ihr Können am Sprung mit einer Sprungrolle in die gespannte Rückenlage.
Bei der Siegerehrung waren alle sehr gespannt auf die Platzierung. Die Kinder haben mit 106.9 Punkten einen tollen 3. Platz erturnt.

HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH an alle Turnerinnen und Turner!!!

Vielen Dank an unsere zwei Fahrerinnen für Ihr Engagement und die Unterstützung beim Wettkampf!

Weihnachtskonzert unserer Schule in der katholischen Kirche

Eine schöne vorweihnachtliche Zeit hat sich in der Grundschule dem Ende zugeneigt. Die Kinder haben nicht nur alle das Weihnachtsmärchen „Pünktchen und Anton“ im Staatstheater besucht. Jeden Wochenbeginn in der Adventszeit versammelten sich alle Kinder und Lehrer am Weihnachtsbaum, um gemeinsam zu singen oder einem Weihnachtstext zu lauschen. Es wurde in den letzten Wochen kräftig gewerkelt und gebastelt, gebacken und musiziert. In allen Klassen bereitete man sich auf den musikalischen Höhepunkt des Jahres vor: das Weihnachtskonzert am 14. Dezember 2018 in der Pfarrkirche zu Gau-Bickelheim. Alle Schulkinder gaben mit ihren Lehrkräften in einem stimmungsvollen Ambiente ihr Bestes und verzauberten die zahlreich erschienenen Gäste mit einem abwechslungsreichen Weihnachtsprogramm.

  Eröffnet wurde das Konzert mit einem stimmungsvollen Lichterlied „Da ist im Dunkeln“, von der 2. und 4. Klasse gesungen und von Zoey, Linus, Leyla und Hannes auf den Stabspielen mit Josua an der Gitarre begleitet. Die Erstklässler begeisterten mit zwei Liedern, ergänzt von einer Weihnachtsgeschichte - von Zoey, Linus, Johannes und Milan aus der 4. Klasse vorgetragen.

Ein sehr schöner Moment war auch das Lied „Was soll das bedeuten“, das Emmilotta auf der Harfe in Begleitung von Rafael auf dem Xylofon spielte und das von einigen Drittklässlern gesungen wurde. Die Drittklässler begeisterten noch anschließend mit einem schmissigen Lied „Hoch über Bethlehem“, das Til souverän rhythmisch begleitete.

13 Schülerinnen und Schüler lernen derzeit Blockflöte und spielten zweistimmig ein Adventslied, bevor die Zweitklässler mit „Stern über Bethlehem“ und „Engel haben Himmelslieder“ durch ihren Gesang überzeugten.

Die Viertklässler stellten in einem abwechslungsreichen Medley ihre Lieblingsweihnachtslieder vor. Dabei begeisterten Zoey auf der Geige, begleitet von Leyla auf dem Xylofon, mit dem Lied „Alle Jahre wieder“.

Unterstützt wurden die Schüler bei zwei Liedern von Frau Peony Brown, Musikpädagogin, die die Kinder auf ihrer Veeh-Harfe begleitete. Heiter ging es weiter mit den Erstklässlern, die das Musikstück „Sleigh ride“ mit Rhythmusinstrumenten begleiteten.

Einen stimmungsvollen Abschluss bildeten alle Schulkinder mit dem Lied „Ihr Kinderlein kommet“. Theresa, Josua, Johannes und Candyce begleiteten alle Sänger rhythmisch äußerst sicher auf den Stabspielen.

 

Wir wünschen nun allen erholsame Weihnachtsferien, ein besinnliches Weihnachtsfest und einen guten Start in ein glückliches und gesundes, neues Jahr 2019. 

Besuch eines Imkers in Klasse 3

Am Dienstag, den 18.09.2018, hat uns ein Imker im Klassenraum besucht. Er hat uns Dinge über die Bienen erzählt. Danach durften wir uns einen Bienenkasten anschauen. Wir konnten die Bienenkönigin sehen und sogar beobachten, wie eine Biene aus ihrer Wachszelle schlüpft. Am Ende haben wir noch eine Honigprobe gemacht. Wir haben Waldhonig, Akazienhonig, Edelkastanienhonig und Blütenhonig probiert.

(Emmilotta)

Fahrt ins Weihnachtsmärchen "Peterchens Mondfahrt"

Auch in diesem Jahr fuhren alle Schüler und Lehrer nach Mainz ins Staatstheater. Dort besuchten wir das diesjährige Weihnachtsmärchen "Peterchens Mondfahrt".

Die Schüler waren so begeistert, dass sie in Gruppen Bilder von diesem Stück malten. Diese gibt es hier in unserer Kustausstellung zu bewundern!

Projektwoche "Wundervolle Weihnachtsreise"

Von Montag, dem 27. November bis zum Freitag, dem 1. Dezember, begab sich die ganze Grundschule St. Martin auf eine wundervolle Weihnachtsreise. Die diesjährige Projektwoche fand ganz im Sinne der Vorbereitung auf die Adventszeit und das Weihnachtsfest statt. Unter anderem wurde gebacken, gebastelt und das ein oder andere über Weihnachten in aller Welt gelernt. Ein besonderes Projekt hielt Herr Weber für seine vierte Klasse bereit: Laubsägen von weihnachtlichen Elchen und Bäumen. Kurzerhand wurde unsere Forscherwerkstatt in einen Werkraum umgestaltet und dort wurde gesägt, was das Zeug hält. Klasse 3 bastelte mit Frau Laub Weihnachtsengel und – von allen Kindern der Schule viel bestaunt – einen riesigen Adventskalender für unseren Schulflur. Klasse 1 und 2 kooperierten in der Projektwoche mit einem groß angelegten Stationen-Bastelprojekt. Außerdem lebten sich beide Klassen künstlerisch beim Theaterspielen aus. Weihnachtliche Gedichte, Lieder und Geschichten rundeten die Projektwoche für alle Klassen ab. Am Freitag wurden die Ergebnisse der Projektwoche in einem gemütlichen Rahmen, bei Kaffee, Tee, Kuchen und anderen kleinen Snacks, sowohl bei einer offiziellen Feier in der Turnhalle, als auch in Klassenräumen und im Schulflur präsentiert. Viele der entstandenen Bastelprojekte wurden dann sonntags am Stand der Grundschule auf dem Weihnachtsmarkt verkauft. Alles in allem blicken wir auf eine ereignisreiche aber auch besinnliche Projektwoche zurück.

St. Martin

Am 10. November feierten alle Kinder und Lehrer unserer Schule ihren Schulnamensgeber „St. Martin“. Ein prächtig aufgebautes Frühstückbuffet ließ die Kinder erstrahlen, hat doch jeder etwas mitgebracht und dazu beigetragen, dass wir lecker gespeist haben. Natürlich durften Lieder, Texte und Bastelarbeiten zum Thema am Vormittag nicht fehlen.

Die 4. Klasse machte sich dann nach dem Essen auf den Weg ins „Haus Katharina“, wo sie zur Freude der dortigen Gäste St. Martinslieder sangen und mit Instrumenten begleiteten.

LESUNG AN DER GRUNDSCHULE ST. MARTIN SPENDE DER GAU-BICKELHEIMER ORTSVEREINE

Am 19.6.2017 hatten wir die Ehre, den Kinderbuchautor Guido Kasmann bei uns in der Grundschule St. Martin begrüßen zu dürfen. Herr Kasmann hielt zwei Lesungen, die durch eine Spende der Ortsgemeinde Gau-Bickelheim finanziert werden konnten. Die Schule wollte diese Spende, die durch den Ortsbürgermeister Herr Janz übergeben wurde, für eine besondere Veranstaltung ausgeben, die allen Kindern zu Gute kommt.

Der Kölner Autor Guido Kasmann, der selbst Vater von zwei Kindern ist, war vor seiner Schriftssteller-Tätigkeit als Grundschullehrer in Nordrhein-Westfalen tätig. Herr Kasmann selbst spricht bei seinen Lesungen, von denen er jährlich bis zu 250 hält, auch genauer von „Erzähltheater mit Musik“.

Die Klassen 1 und 2 kamen in den Genuss eines solchen Erzähltheaters zum Kinderbuch „Schirmel und Oderich“, in dem es um eine Freundschaft zwischen einem Frosch und einem Raben geht, die so ihre Tücken hat. Herr Kasmann sang mit den Kindern, spielte Szenen sehr anschaulich und witzig mit Handpuppen vor, las Ausschnitte mit verstellten Stimmen und kam mit den Kindern über die Thematik Freundschaft ins Gespräch. Viel zu schnell ging diese Schulstunde vorbei, so dass die Kinder am Ende fragten, wann Herr Kasmann denn wieder einmal zum Erzählen kommen könne. Im Anschluss seiner Lesung beantwortete Herr Kasmann noch geduldig die vielen interessierten Fragen der Kinder zu seiner Tätigkeit als Autor. 

Unsere „Großen“, die Dritt- und Viertklässler, wurden von Herrn Kasmann in fantastische Zauberwelten entführt. Im Kinderbuch „Der schwarze Nebel“ begleiteten die Kinder Kuno, einen tollpatschigen Kobold, auf eine spannende Reise von der Zauberwelt in die Menschenwelt und wieder zurück. Hier wurde kräftig mitgefiebert, auch in Form von Gesang und anderer rhythmischer Begleitung. Die große Handpuppe, die Kobold Kuno darstellte, sorgte außerdem für viele Lacher. Auch in dieser Lesung stellten die Kinder sehr interessiert Fragen an den Autor, welche sehr ehrlich und kindgerecht beantwortet wurden.

Wir danken den Vereinen von Gau-Bickelheim für die großzügige Spende.

Überaus erfolgreiches Abschneiden unserer Knobelkünstler beim diesjährigen Mathematikwettbewerb "Känguru"

Auch in diesem Jahr haben unsere Schüler der dritten und vierten Klasse beim Mathematiwettbewerb "Känguru" richtig abgeräumt!

Hier unsere glücklichen Schüler, die sich alle einen Preis erknobelt haben:

Impressionen unseres Weihnachtskonzertes in der katholischen Kirche:

„Der Streik der dicken Brummer“

Auf diesen Tag haben sich die Drittklässler schon gefreut – am Mittwoch, den 2. November ging es nach Mainz in ein Konzert. Das Landespolizeiorchester Rheinland-Pfalz hat in Zusammenarbeit mit der „Kinder Uni Mainz“ zu einem kostenlosen Konzert auf das Unigelände eingeladen. In einem abwechslungsreichen Programm stellte das Orchester die „dicken Brummer“ (also die tiefen Instrumente) vor und so lernten die Kinder die „dicke Berta“,  Tuba, Posaune, Fagott, E-Bass, Baritonsaxofon, Kontrabass  … noch viel besser kennen. Im „Tuba-Tiger-Rag“ konnten die Kinder bestaunen, was man alles auf der Tuba spielen kann und der E-Bass hat die Kinder in dem Stück „Detroit“ besonders fasziniert. Frau Schreckegast-Humm vom Polizeiorchester hat die Kinder wunderbar und kompetent durch das Programm geführt und abwechslungsreich Wissenswertes von den Instrumenten berichtet.

Das war ein sehr beeindruckendes Konzerterlebnis. Vielen Dank an die hilfsbereiten Mütter, die die Kinder nach Mainz gefahren haben.

"Lesetag" der 3. Klasse

Am 5.10.2016 stand ausnahmsweise nicht das Lesen von Kinderbüchern, sondern das Lesen der Chardonnay-Trauben in unserem "Klassenweinberg" im Vordergrund.

Herr Fischer holte die komplette Klasse mit dem Traktor in der Schule ab und es ging los in den Weinberg. Mit Scheren und Eimern bewaffnet, machten sich die Schüler über die 11 Weinbergsreihen her und ernteten die herrlich süßen Trauben.

Anschließend hatten sich alle Erntehelfer ein leckeres Weinbergsfrühstück an der Gau-Bickelheimer Kapelle verdient.

Vielen Dank an dieser Stelle an Familie Fischer, die uns immer wieder diese tolle Erfahrung ermöglicht!

Projektwoche an der Grundschule St. Martin

Letzte Woche lief alles ein bisschen anders als üblicherweise an der Grundschule St. Martin in Gau-Bickelheim. Der Grund dafür war die Projektwoche, die ihren krönenden Höhepunkt am Samstag in Gestalt des Schulfestes fand. Das Motto „Sicher und fit, ich denk mit“ stand dabei auch hier im Mittelpunkt. Gemeinsam hat man zu Beginn des Festes in der Turnhalle die spannende Woche Revue passieren lassen. Jeder Tag stand unter einem speziellen  Thema wie beispielsweise Bewegung, gesunde Ernährung oder Verkehrserziehung. In diesem Rahmen dankte Frau Eschenauer auch den vielen Helfern, ohne die diese Woche nur halb so vielfältig verlaufen wäre. Im Zuge der Verkehrserziehung wurden die Eltern auf die schwierige Parksituation vor der Schule aufmerksam gemacht und in diesem Zusammenhang ein neues „Kiss and go“- Schild angekündigt. Dieses markiert eine sichere Stelle vor der Schule auf dem Parkplatz vor dem Jugendraum. Hier können Eltern ihre Kinder vor der Schule absetzen und in Ruhe verabschieden, ohne damit die anderen Kinder in Gefahr zu bringen. Außerdem stellte Frau Coslar eine zweiwöchige Aktion der Unfallkasse vor: Die Verkehrsschlange Zora Zisch. Diese soll zur umweltfreundlichen Bestreitung des Schulweges motivieren. Hier wurde der Zwischenstand nach einer Woche präsentiert und es zeigte sich, dass die meisten Kinder bereits zu Fuß zur Schule kamen, oder, bei weitem Schulweg, immerhin die Hälfte davon liefen. Nach einem gemeinsamen Standortwechsel zum Schulhof traten die sechs besten Schüler des in der Woche zuvor bestrittenen ADAC- Fahrradturnieres gegeneinander zum spannenden Finale mit Siegerehrung an. Neugierige Schüler und mutige Eltern durften sich während des Festes an dem nicht ganz leichten Parcours versuchen. Außerdem gab es vielfältige Bewegungsangebote, die von den Eltern angeboten und betreut wurden. Für das leibliche Wohl war auch mit einem gesunden und reichhaltigen Buffet gesorgt. Ein Schulfest ohne Fanta und Co - geht das überhaupt? Ja, es geht - und die Eltern zeigten dabei, wie gut das geht! Zum Auffrischen der Erste-Hilfe-Maßnahmen war das Deutsche Rote Kreuz, wie auch schon in der Projektwoche zuvor präsent. Zur weiteren Sensibilisierung der Eltern zum Verhalten im Straßenverkehr bot die Polizei Informationsfilme an. Ein Rauschbrillen-Parcours machte den „Großen“ noch einmal deutlich, wie eingeschränkt die Sinne nach einem Promillegehalt, der dem Genuss von drei Bieren entsprach, sind. Trotz vieler Befürchtungen war der Wettergott bis mittags gnädig gestimmt und läutete nur gegen Ende den Abbau durch Regenschauer ein. Die Grundschule St. Martin blickt zurück auf ein gelungenes Fest, das von dem Engagement der Elternschaft lebte. An dieser Stelle sei den vielen Helfern recht herzlich gedankt.

Hier finden Sie einige Fotos unserer Projektwoche.

„Gelbe Füße“ für einen sichereren Schulweg in Gau-Bickelheim

Die Aktion "Gelbe Füße" ist in Gau-Bickelheim in diesen Tagen offiziell an den Start gegangen. Schon seit ein paar Tagen ziehen sich die gelben Fußspuren durch den Ort bis hin zur Grundschule. Heute durften die Kinder selbst noch ein paar dieser Spuren hinzufügen und somit ihren eigenen Schulweg sicherer machen. Denn mit den Fußspuren wird ihnen angezeigt, auf welchem Weg sie am ungefährlichsten zur Schule kommen, wo sie stehen bleiben müssen und wo sie am besten die Straße überqueren.

Hier geht es zum ausführlichen Zeitungsartikel.

Spende für Flüchtlinge in Wöllstein und Umgebung

Unsere Schule feierte auch in diesem Jahr den Namensgeber unserer Schule: "St. Martin". Anlässlich dieses Ereignisses und der aktuellen Geschehnisse, spendeten viele Schüler und ihre Familien Sachen für die Flüchtlingskinder. So brachten die Schüler Kinderbücher, Bastelsachen, Sifte, Stofftiere uvm. mit in die Schule. Auch sie wollten nämlich gerne, wie der heilige Martin, armen Menschen in ihrer Not helfen. Am vergangenen Dienstag wurden nun alle Spenden persönlich in der Kleiderkammer in Wöllstein (Organisation WIW) abgegeben. Frau Renner-Weber und ihr Team nahmen unsere Spenden dankbar entgegen.

Kinderkonzert in der Grundschule St. Martin

Was eine Harfe ist und wie sie aussieht – das wussten die Kinder der Grundschule St. Martin bereits. Aber wie es ist, sie live zu sehen und zu hören – das haben die Kinder jetzt erleben können.

Silke Aichhorn kam in die Schule und lud die Kinder mit ihrer Harfe auf eine „Reise um die Welt“ ein. Mit einem imaginären fliegenden Teppich, einem riesigen Globus und zahlreichen weiteren Instrumenten führte die Harfenistin gekonnt um die ganze Welt. Dabei bereisten sie Irland, Frankreich, Japan und Russland, es ging nach Afrika und Amerika, nach Tschechien und Österreich. Und zu jedem Land spielte Frau Aichhorn  passende Musik.  Zwischendrin erfuhren die Kinder immer wieder Wissenswertes über die Länder, Komponisten oder Anekdoten zu den Stücken, die vorgespielt wurden. Bei diesem Mitmachkonzert durften alle Kinder einmal auf der Bühne stehen und wie in einem kleinem Orchester Instrumente spielen – der Dirigent hierzu durfte natürlich nicht fehlen. Frau Aichhorn bezog die Kinder immer in ihre Reise mit ein, ließ sie aktiv mitbewegen, klatschen und singen, so dass ihr die Aufmerksamkeit und Begeisterung aller kleinen und großen Zuhörer sicher war.  

Alle Kinder der Grundschule sowie die Maxikinder aus der Kindertagesstätte haben gegen einen kleinen Unkostenbeitrag dieses wunderschöne Konzert erleben dürfen. Die Verbandsgemeinde Wöllstein als Schulträger sowie der Schulelternbeirat der Grundschule St. Martin haben dankenswerter Weise die weiteren Unkosten hierzu übernommen. Herzlichen Dank hierfür – es war sehr schön!

HERZLICHEN DANK!!!

Wir bedanken uns sehr herzlich bei der Mainzer Volksbank (MVB) für die großzügige Spende über 1500,00 €.

Von diesem Geld kauften wir Legotechnikkästen für unsere Forscherwerkstatt und eine Dokumentenkamera für unser neues Smartboard.

Wir haben bereits einen kleinen Grundstock mit Material für „Lego Education“ eingeführt, um unseren Schülern die Möglichkeiten zu geben, aktiv ihrem Forscherdrang nachgehen und Fragen und Problemstellungen im technischen Bereich aufspüren zu können. Nun konnten wir mit der Spende unser Angebot für die Erstklässler und Maxi-Kinder ergänzen.

Die Dokumentenkamera ermöglicht das Abbilden und die Echtzeitübertragung von Dokumenten und Versuchsdurchführungen auf das Smartboard und ist eine ideale Ergänzung in der Forscherwerkstatt.

Die ganze Schulgemeinschaft hat sich sehr gefreut, als Frau Ingenbrand von der MVB der Schule den Scheck überreicht hat.

Vielen Dank sagen die Schüler und Lehrkräfte der Grundschule St. Martin.

Am Freitag, 20.9.2014 trat unsere Tennismannschaft zum ersten Mal beim Tennis-Vielseitigkeitswettbewerb an. Dieses Turnier wird vom Tennisverband Rheinland-Pfalz durchgeführt. So sollen die Kinder schon früh für den Tennissport begeistert werden. Und die Begeisterung bei unseren Jungs und Mädels war sehr groß, zumal man die Vorrunde gegen 2 andere Schulen aus Rheinhessen siegreich bestritt. Somit qualifizierten wir uns für die Endrunde und erkämpften uns einen tollen 4. Platz. Glücklich traten wir die Heimreise vom Tennisgelände von Rot-Weiß-Worms an.

Grundschule St. Martin

Hier finden Sie uns

Grundschule St. Martin
Pestalozzistraße 5
55599 Gau-Bickelheim